Stay at Home - MAch Musik

Musik macht Mut

In dieser Zeit, die uns alle im Bann hält, versucht wohl jeder von uns Wege zu entwickeln. Wege die helfen, den Kopf über Wasser zu halten.

Der Umgang mit Zeit und mit den eigenen 4 Wänden nimmt einen vollkommen neuen Stellenwert ein. Wir sind überzeugt, dass Kreativität, wie beispielsweise der schöpferische Umgang mit Musik, jedem/jeder einzelnen von uns und uns allen gemeinschaftlich helfen kann, mit der Situation ein stückweit besser klarzukommen. Denn wir sind davon überzeugt: Musik macht Mut.

Sei es ein (neues) Instrument zu lernen, zu üben, neue Songs zu schreiben, an Sounds zu feilen, Gedanken und Gefühle fließen zu lassen. Oder vielleicht den eigenen Proberaum im Keller, die Instrumentensammlung im Wohnzimmer, das eigene kleine Home-Studio auf Vordermann zu bringen. Musik kann helfen. 

Es gibt unzählige Ideen, um die Außenwelt an der eigenen Kreativität teilhaben zu lassen. Online Musikunterricht, Konzerte aus dem eigenen Wohnzimmer via Livestream nach draußen, das Sammeln von Spenden für Bedürftige durch Musik über Internet-Channels…

Wir wissen, jedes Thema, das mit der Krise zu tun hat, ist ein sensibles Thema. Wer mit Musik und/oder Events seinen Lebensunterhalt verdient, sieht sich im Worst Case momentan seiner/ihrer Lebensgrundlage entzogen. Da wollen und werden wir uns nicht anmaßen, psychologische oder volkswirtschaftliche Ratschläge zu geben. Da haben andere ihre Kernkompetenz. Fakt ist, diese Krise darf nicht zum Verlust unserer Musik führen.

Das Gebiet, in dem wir von Cordial seit 25 Jahren beweisen, dass wir uns auskennen, sind qualitativ hochwertige Kabel. Daran glauben wir und das ist das Wissen, mit dem wir uns einbringen können.

Außerdem glauben wir fest daran, dass die Zeit nach der Krise kommen wird und, dass dann der Hunger nach Events, wie wir sie bisher kannten, sehr groß sein wird. Vielleicht sogar größer als je zuvor.

Für die Zeit bis dahin und für die Zeiten, die wiederkommen werden, sind wir für euch da. Für eure Ideen, euer Engagement und für euren Mut. Den Mut, den die Musik euch gibt.


Und vor allem:

Bleibt daheim, bleibt im Probe-Keller, bleibt im Home-Studio und
BLEIBT GESUND!

 

Falls ihr Fragen habt, meldet Euch gerne bei uns persönlich. Die Cordial Produkte findet ihr über den Kabel-Finder und natürlich auf unserer Website. Informationen zu Cordial Händlern - und gegebenenfalls deren Online-Optionen - gibt es hier.

We stand together

Die "Musik macht Mut" Gesprächsreihe

Hier geht es um Aufzeichnungen von Interviews, die wir mit Leuten führen, die rund um die Musik etwas zu sagen haben. Sie erzählen über ihre Erfahrungen zu ganz unterschiedlichen Themen, geben Tipps, plaudern aus dem Nähkästchen. Es geht darum, dass die Leute draußen, die sich gerade ganz viel drinnen aufhalten, etwas davon haben. Informativ, unterhaltsam, mit Mehrwert. In diesem Fall geht es auch nicht um die perfekte Qualität aus dem Homeoffice heraus (Video/Audio) sondern darum, WAS vermittelt wird. Prinzipiell kann jeder, der etwas zum Thema beitragen möchte, mitmachen. Je mehr Künstler, Techniker, Spezialisten dabei sind, desto mehr Informationen kann es geben. Wir rocken das zusammen!

Musik macht Mut mit
Andreas Schmid-Martelle
Der erfahrene Gitarren-Profi Andreas Schmid-Martelle liefert in diesem "Musik Macht Mut" Gespräch Antworten auf die ...
Musik macht Mut mit
Chris Klöckl (GuitarMasterPlan)
Chris Klöckl ist zusammen mit seinem Geschäftspartner der Chef der Online Gitarrenschule Guitar Master Plan. Da es in ...
Musik macht Mut mit
Dan Eckardt (Bar Bobu)
In einem Hauptfokus der Musikbranche stehen infolge der besonderen Situation der vergangenen Monate natürlich ...
Andreas Schmid-Martelle

Der erfahrene Gitarren-Profi Andreas Schmid-Martelle liefert in diesem "Musik Macht Mut" Gespräch Antworten auf die Frage "welche Kabellänge nutze ich als Musiker für welche Situation?". Eine Interview Reihe für musik-affine Menschen, die sich gerade hauptsächlich drinnen aufhalten. Spezialisten geben hier Tipps und Anregungen zum Musik-Machen. Denn Musik Macht Mut.

Chris Klöckl (GuitarMasterPlan)

Chris Klöckl ist zusammen mit seinem Geschäftspartner der Chef der Online Gitarrenschule Guitar Master Plan. Da es in einer Schule in erster Linie ums Lernen und Üben geht, ist dieses Thema natürlich eines seiner Steckenpferde, da ist er Experte. Und an diesem Expertenwissen lässt er die Zuseher im "Musik macht Mut" Gespräch teilhaben. Wie plane, wie strukturiere und fokussiere ich meine Übungen, um möglichst effektiv zu sein. Eine gute und wichtige Sache, gerade jetzt, da man ja vielleicht mehr Zeit hat als in normalen Zeiten. Noch mehr Tipps auf https://www.youtube.com/channel/UC0S9qj9HFp7yXFpO4EppvPg .

Dan Eckardt (Bar Bobu)

In einem Hauptfokus der Musikbranche stehen infolge der besonderen Situation der vergangenen Monate natürlich Veranstaltungs-Locations. Exemplarisch geht es in diesem Musik macht Mut Gespräch mit Dan Eckardt um einen Szene-Treffpunkt mit -normalerweise- Live-Programm mitten in Berlin. Dan ist selbst Musiker und unter anderem für das Booking der Bar Bobu zuständig. Im Interview erzählt er vom Entwicklungsweg der Musik-Bar, über Konzepte und darüber, wie der Lockdown und momentane Szenarien die Livekultur (be-)treffen.

Musik macht Mut mit
DJ AGENT
DJ und Vinyl, das war mal ein Gespann wie Topf und Deckel. Natürlich haben sich die Zeiten geändert, jedoch die ...
Musik macht Mut mit
Florian Lipphardt
Autokinos, kürzlich eher noch wohlmeinend als nostalgische Relikte wahrgenommen, stehen in der momentanen Situation in ...
Musik macht Mut mit
Frank Pané
Seit mehr als 2 Jahrzehnten ist er als Profi-Gitarrist (beispielsweise bei Bonfire), Produzent, Song-Schreiber u.v.m. ...
DJ AGENT

DJ und Vinyl, das war mal ein Gespann wie Topf und Deckel. Natürlich haben sich die Zeiten geändert, jedoch die Philosophie besteht weiterhin. Andreas Schreck alias AGENT hat im HipHop als Vinyl DJ angefangen und so ganz lies ihn das Thema nie los. Inzwischen ist DJ Agent ein international bekannter Elektro Act. Im "Musik macht Mut" Gespräch redet er über seine Vinyl-Vergangenheit (er was sogar Plattenladen Besitzer), Weiterentwicklungen und Herausforderungen. Vielleicht hockt ja der/die ein oder andere momentan daheim und wird durch diesen Talk inspiriert, sich wieder einmal mit dem eigenen Platten-Regal zu beschäftigen. Denn eigentlich hat es ja kaum eine schöne schwarze Scheibe verdient, für immer in der Versenkung zu verschwinden. Denn Vinyl bedeutet Gefühl. Und Musik - auch von Schallplatte und gerade wenn sie schön statisch knistert - macht ja schließlich Mut.

Florian Lipphardt

Autokinos, kürzlich eher noch wohlmeinend als nostalgische Relikte wahrgenommen, stehen in der momentanen Situation in einem Fokus innerhalb der Veranstaltungsbranche. Über den Sinn oder Unsinn von Social-Distancing durch Autokino Veranstaltungen wird zurzeit viel diskutiert. Freut sich der gemeine Konzertbesucher über die Überbrückungs-Möglichkeit oder winkt er eher irritiert ab? Sehen Musiker die Idee als reelle Option oder folgen sie dem Motto „ganz oder gar nicht“? Wie immer gibt es wohl kein „schwarz oder weiß“. Jemand, der das Live-Spielen vor geschlossenen Autos zurzeit direkt als Musiker auf der Bühne miterlebt, ist der Keyboarder Florian Lipphardt. Er ist momentan mit Michael Schulte auf Tour. Mit genau solchen Events. Im „Musik macht Mut“ Gespräch berichtet der Cordial Neuzugang (offizielle Vorstellung folgt) von seinen ersten Autokino Tournee Erfahrungen und von den Merkwürdigkeiten in solchen Situationen, wenn alles anders ist.

Frank Pané

Seit mehr als 2 Jahrzehnten ist er als Profi-Gitarrist (beispielsweise bei Bonfire), Produzent, Song-Schreiber u.v.m. unterwegs: Frank Pané. Weitere Haupttätigkeiten in Franks Portfolio sind die des Gitarrenlehrers und seine Online-Aktivitäten. Zu Zeiten des Corona Retreats bringt er beides erfolgreich durch Online-Gitarren-Unterricht zusammen. Im "Musik macht Mut" Gespräch erzählt Frank über seine Erfahrungen und gibt Tipps, um vielleicht den/die eine(n) oder andere(n) in ähnlicher Situation zu unterstützen. Wer noch mehr erfahren möchte, findet hier gute Infos

Musik macht Mut mit
Johnny Göres (Marathonmann)
Ab einer gewissen Stufe der Professionalität kommt wohl für die meisten Musiker der Punkt da sie anfangen, über ...
Musik macht Mut mit
Jolina Carl
Man sitzt zuhause, irgendwo in der Natur oder wo auch immer und dann kommt von irgendwo her eine Melodie, ein Lick, eine ...
Musik macht Mut mit
Julian Scarcella
Das Thema Loop Stations ist eine Spezialität des studierten Gitarristen Julian Scarcella. Erst kam die Faszination, ...
Johnny Göres (Marathonmann)

Ab einer gewissen Stufe der Professionalität kommt wohl für die meisten Musiker der Punkt da sie anfangen, über In-Ear-Monitoring nachzudenken. So war das auch bei der Band Marathonmann. Man probierte viel, plante, sammelte viele Eindrücke (positive wie negative). Dies machte auch Johnny, den Gitarristen der Münchner Combo, zu einem Spezialisten in dem Thema. In diesem "Musik macht Mut" Gespräch berichtet er über Notwendigkeiten, Abwägungen und Erfahrungen. Schließlich ist gerade eine gute Zeit um Dinge zu planen, die bisher vielleicht im hektischen Band-Alltag zu kurz gekommen waren - wie eventuell auch In-Ear Systeme. Wer direkt Fragen an Johnny und Marathonmann zum Thema hat, kann die Jungs gerne auf ihren Social Media Kanälen kontakten #marathonmann #musikmachtmut #inear.

Jolina Carl

Man sitzt zuhause, irgendwo in der Natur oder wo auch immer und dann kommt von irgendwo her eine Melodie, ein Lick, eine Zeile für einen Text. Aber daraus gleich einen Song schreiben? Wird das denn was? "Ja genau - das, was kommt, festhalten (aufschreiben, mit dem Handy aufnehmen, was auch immer) und dann weiterfließen lassen. Dann wird das schon" sagt Jolina Carl - und als professionelle Singer-Songwriterin hat sie immer wieder genau diese Erfahrung gemacht. Im "Musik macht Mut" Gespräch erzählt Jolina von ihrer Herangehensweise an einen Song, über ihre Produktionen und die Beziehung zum Mekka des Country, Nashville. Das macht Mut, Musik "einfach mal zu machen". Auf Jolinas Website erfahrt ihr mehr

Julian Scarcella

Das Thema Loop Stations ist eine Spezialität des studierten Gitarristen Julian Scarcella. Erst kam die Faszination, durch den Einsatz dieses Equipments quasi eine komplette Band zu schaffen und Kreativität auch ohne Mitmusiker verwirklichen zu können (was natürlich keinesfalls den Stellenwert von gemeinsamen Bands schmälern soll). Inzwischen gibt Julian Workshops und veröffentlicht Tutorial-Videos zum "Loopen" (siehe https://www.youtube.com/watch?v=mW2tHVFQob4 ).

Musik macht Mut mit
Klaus Baetz
Natürlich gehört der Einsatz von Samples im Audio / Recording Umfeld zum A&O. Mannigfaltige Software Lösungen bieten ...
Musik macht Mut mit
Marco (100 Kilo Herz)
Eines der sehr häufig und verständlicherweise recht kontrovers diskutierten Themen in Musiker-Kreisen ist momentan das ...
Musik macht Mut mit
Marco Alleata
"Wie sieht denn eigentlich so die Palette an Möglichkeiten aus, ein Tonstudio zu nutzen?" Vor geraumer Zeit stellte ...
Klaus Baetz

Natürlich gehört der Einsatz von Samples im Audio / Recording Umfeld zum A&O. Mannigfaltige Software Lösungen bieten selbstverständlich ein schier unerschöpfbares Spektrum an Audio Möglichkeiten. Allerdings wird mit dem Abspielen und Bearbeiten solcher Samples vielleicht am eigentlichen Umfang der Möglichkeiten gerade mal gekratzt. Ein weiteres Level ist dann tatsächlich das Erschaffen von virtuellen Instrumenten und deren Modulationen. Ein Experte auf diesem Gebiet, also innerhalb der Entwicklung von gescripteten Libraries (in diesem Fall NI Kontakt) ist der Audio Engineer, Sound Designer und KSP-Scripter Klaus Baetz. Im "Musik macht Mut" Gespräch erklärt er unter anderem, was denn eine Kontakt Library überhaupt ist, was man zum Erstellen einer solchen Library benötigt, wie man einen guten Einstieg in das Thema findet und welche anderen Plattformen zur Entwicklung von virtuellen Instrumenten es gibt.
Eines macht Klaus Baetz klar: auch ein solches Thema ist kein "Hexenwerk" - und mit ein bisschen Mut und Zuversicht gelangt man hier auf eine extrem interessante musikalische Spielwiese. Mut und Zuversicht braucht es eh' momentan eine Menge - warum dann nicht auch für den Einstieg in ein neues, unglaublich zeitgemäßes Thema? Bei Fragen hilft Klaus gerne weiter unter

Marco (100 Kilo Herz)

Eines der sehr häufig und verständlicherweise recht kontrovers diskutierten Themen in Musiker-Kreisen ist momentan das Live-Streaming. Eine Band, die vor wenigen Tagen ein verhältnismäßig großes Live-Streaming Event absolviert hat, sind 100 Kilo Herz aus Leipzig. Bekanntermaßen hinterfragt diese Combo Sachverhalte kritisch und so stand man auch dieser Veranstaltung wachen Auges und Ohres gegenüber. Bandmitglied Marco erzahlt in diesem "Musik macht Mut Gespräch" stellvertretend für 100 Kilo Herz von seinen Eindrücken, Überlegungen und Erfahrungen. Wer noch weitere Fragen an 100 Kilo Herz hat, kann die Band gerne über ihre Website kontaktieren.

Marco Alleata

"Wie sieht denn eigentlich so die Palette an Möglichkeiten aus, ein Tonstudio zu nutzen?" Vor geraumer Zeit stellte sich der Gesprächs-Gast in diesem "Musik macht Mut" Gespräch - der Toningenieur, Studio-Besitzer und Profi-Bassist  Marco T. Alleata - diese Frage. Klar, Musiker/innen - ob solo oder als Band oder Orchester - sind ja quasi gesetzt. Aber gibt es da nicht noch was anderes? Etwas, um ein Studio zusätzlich zu den typischen Optionen zu nutzen? Marco kam da eine Idee. Er hat sie in die Tat umgesetzt, war damit recht erfolgreich - und wird es sicherlich auch in der Post-Lockdown-Phase weiterhin sein. Über seine "Studio-Buchungen der etwas anderen Art" erzählt Marco im Interview.

Musik macht mut mit
Marcus (Blackout Problems)
In der "Musik macht Mut" Gesprächsserie kommt nun ein Bass Mann zu Wort. Marcus Schwarzbach ist Bassist der Band ...
Musik macht Mut mit
Martin Engelien
Dieses dringende Gefühl, "etwas machen zu müssen" - wenn man sieht, wie Musiker-Kollegen/innen die Aufträge ...
Musik macht Mut mit
Max Siegmund (OX)
Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Davon weiß auch der Schlagzeuger der Band OX, Max Siegmund, zu ...
Marcus (Blackout Problems)

In der "Musik macht Mut" Gesprächsserie kommt nun ein Bass Mann zu Wort. Marcus Schwarzbach ist Bassist der Band Blackout Problems. In den vergangenen Jahren hat er sich massiv mit der permanenten Optimierung seines Sounds auseinandergesetzt. Viel ausprobiert, viel gelernt, sich immer hin zum für ihn perfekten Sound bewegt. Inzwischen haben er als Musiker - und die Band als Performance Organ - den idealen Sound, das passende Equipment und die richtigen Gear Einstellungen je nach Situation gefunden. Im Video lässt Marcus die Zuseher an seinen Erfahrungen teilhaben. Schließlich nutzen sicherlich viele die momentane Situation zur Sound Perfektionierung und sind froh um jeden guten Tipp, wenn es um die tiefsten Tiefen des Klangs geht. Bei Fragen steht Marcus gerne mit gutem Rat zur Seite. Weitere Infos zur Band gibt es auch hier http://www.blackoutproblems.com/

Martin Engelien

Dieses dringende Gefühl, "etwas machen zu müssen" - wenn man sieht, wie Musiker-Kollegen/innen die Aufträge wegbrechen und wie sich Frustration und Ratlosigkeit breitmachen. So ging es auch Martin Engelien vor wenigen Wochen. "Den Leuten muss geholfen werden" war das Motto. Gesagt, getan. Zusammen mit seiner Ehefrau setze er alle Hebel in Bewegung und realisierte in unglaublich kurzer Zeit die Corona-Hilfe CD "One Earth" mit Live-Beiträgen von 36 Musikern seines "Go Music" Projektes. Im "Musik macht Mut Gespräch" erzählt er anhand dieses Beispiels, wie auch und gerade in der momentanen Zeit ein Charity Projekt funktionieren kann. Vielleicht machen seine Erfahrungen ja dem/der einen oder anderen auch Mut, selbst ein ähnliches Unterfangen zu starten. Für Tipps steht Martin gerne zur Verfügung. Weitere Infos gibt es hier.

Max Siegmund (OX)

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Davon weiß auch der Schlagzeuger der Band OX, Max Siegmund, zu berichten. Denn als die Band gerade mit den Recordings im schon fix gebuchten Studio beginnen wollte, kam die Ansage "bleibt daheim wegen Corona". Doch die Musiker und der Produzent haben sich davon nicht abschrecken lassen - der Release wird jetzt von zu Hause aus eingespielt. Darüber, wie das funktionieren kann, erzählt Max in diesem Gespräch. Nur nicht unterkriegen lassen, denn Musik macht Mut.

Musik macht Mut mit
Michael Boritzka
Im Gespräch von Homeoffice zu Homeoffice bzw. "Home-Schlagzeug-Set" erzählt Michael Boritzka (Schlagzeuger, ...
Musik macht Mut mit
Nico Laska
Der junge Musiker Nico Laska begann seine Laufbahn mit Gitarre und Gesang, als Straßenmusiker und auf kleineren ...
Musik macht Mut mit
Sophie Chassée
Die junge Künstlerin Sophie Chassée hatte sich schon früh für eine Variante des Gitarrespielens begeistert, die ...
Michael Boritzka

Im Gespräch von Homeoffice zu Homeoffice bzw. "Home-Schlagzeug-Set" erzählt Michael Boritzka (Schlagzeuger, Musikpädagoge, Audio Techniker), wie er aus seinem eigentlich lauten Schlagzeug ein recht leises Set macht. Wichtig, um in einer Mietwohnung spielen zu können und zu Zeiten von Social Distancing auch weiterhin Schlagzeug-Unterricht geben zu können. bei der Musik macht Mut Gesprächsreihe handelt es sich um Interviews, die während "Corona" mit Spezialisten rund um's Thema Musik geführt werden. Informativ, unterhaltsam, mit Mehrwert. In diesem Fall geht es auch nicht um die perfekte Qualität aus dem Homeoffice heraus (Video/Audio) sondern darum, WAS vermittelt wird. Infos für von kreativen Menschen für kreative Menschen daheim. Macht Musik. Denn Musik macht Mut.

Nico Laska

Der junge Musiker Nico Laska begann seine Laufbahn mit Gitarre und Gesang, als Straßenmusiker und auf kleineren Bühnen. Auch damals nutzte er schon intensiv YouTube als Medium. im Laufe der Zeit wurde aus Solo-Akustikgitarre Genre-übergreifendes Denken. Heute tritt er mit Musiker-Partnern als Duo (mit dem Einsatz von Backing Tracks) oder im Bandgefüge auf. Im "Musik macht Mut" Gespräch erzählt der Künstler exemplarisch für viele Musiker/innen über diesen Werdegang und vom Mut, neue musikalische Gefilde zu betreten. Wir freuen uns, Nico an Bord der Cordial Family zu begrüßen.

Sophie Chassée

Die junge Künstlerin Sophie Chassée hatte sich schon früh für eine Variante des Gitarrespielens begeistert, die bisher eher ein Nischen-Dasein fristet: Modern Fingerstyle. Durch bestimmte Spielarten entlockt ein(e) Modern Fingerstyle Musiker/in der akustischen Gitarre neue, harmonische Klänge und schafft aus einem Instrument durch Perkussion und Bass-Betonung nahezu eine komplette Band. Sophie erklärt im Gespräch, wie sie anfing und worauf es erstmal so ankommt. Mehr erfährt man auch hier https://www.youtube.com/user/MsMusicsophie/videos

Musik Macht Mut mit
Steffen Brückner (Mrs. Greenbird)
Steffen Brückner ist, wie er selbst sagt, "49%" des Duos Mrs. Greenbird. Außerdem ist er quasi ein "Maniac", wenn es ...
Musik macht Mut mit
Stephan Kreissl
Der Gitarrist, Bassist und Songwriter Stephan Kreissl ist in vielen musikalischen Richtungen beheimatet und in ...
Musik macht Mut mit
Toroki
Nik alias Toroki ist Spezialist wenn es um Dub geht. Sei es im eigenen Studio oder in Nicht-Lock-Down-Zeiten auch live ...
Steffen Brückner (Mrs. Greenbird)

Steffen Brückner ist, wie er selbst sagt, "49%" des Duos Mrs. Greenbird. Außerdem ist er quasi ein "Maniac", wenn es um Gitarren-Themen geht. Eine seine Lieblings-Spielwiesen: die Slide Gitarre. Und genau darum geht es auch in diesem "Musik macht Mut" Gespräch. Anregungen für Gitarristen, die etwas Neues ausprobieren, oder sich weiterentwickeln wollen. Wie eben diese besondere Spieltechnik im Blues.

Stephan Kreissl

Der Gitarrist, Bassist und Songwriter Stephan Kreissl ist in vielen musikalischen Richtungen beheimatet und in "normalen" Zeiten live vor allem in Sachen Austro-Pop (beispielsweise als Gitarrist der Band Relax unterwegs. Während der Social Distancing Phase beschäftigt er sich eingehender mit Themen der Motivation. "Was kann man tun um das Beste draus zu machen?" ist eine der Fragen, die er sich häufig gestellt hat. Im "Musik macht Mut" Gespräch erzählt Stephan von seiner Herangehensweise und den Dingen, die ihn seinen "inneren Schweinehund" überwinden lassen. "Einfach machen" - so simpel es klingt, so schwierig ist es manchmal. Und dennoch liegt in diesen zwei Worten viel Wahres und Wichtiges. Dinge nicht zu kompliziert sehen und loslegen. Da haben wir es wieder: Musik macht Mut.

Toroki

Nik alias Toroki ist Spezialist wenn es um Dub geht. Sei es im eigenen Studio oder in Nicht-Lock-Down-Zeiten auch live auf europäischen Bühnen. Im "Musik Macht Mut" Gespräch erzählt Toroki, über die Entwicklung des Dub, seine eigene Entwicklung mit Dub und die Erfahrungen, die er gesammelt hat. Im Prinzip kann man alles machen, denn nach Niks Worten ist im Dub alles erlaubt. Eine schöne Sache, wo gerade so vieles begrenzt wird. Es zeigt sich wieder einmal: Musik macht Mut. Mehr zu Toroki gibt es auch hier https://www.youtube.com/channel/UCwqeTinEEG7apAzy7P7qIfA

Musik macht Mut mit
UMME BLOCK
Elektronische Musik, gerade weil sie häufig schon eher "wie am Fließband" auftritt, wird schnell mal in Schubladen ...
Musik macht Mut mit
Uno Jahma und Christian Moll (Rootz Radicals)
Wie gehen Musiker mit der momentanen Situation um? Natürlich: vollkommen individuell, komplett unterschiedlich und ...
Musik macht Mut mit
Veranstaltungstechnik Thomas Wild
Besondere Situationen, besondere Ideen und der Mut, sich auf bisher eher unkonventionelle Projekte einzulassen. Auch und ...
UMME BLOCK

Elektronische Musik, gerade weil sie häufig schon eher "wie am Fließband" auftritt, wird schnell mal in Schubladen gesteckt oder mit Atributen wie "kommerziell und für die breite Masse radio-tauglich" belegt. Wie so oft gehen solche Klischees natürlich am eigentlichen Kern vorbei. Das Duo Umme Block widerlegt das Schubladendenken eindrucksvoll. Die Sounds der jungen Künstlerinnen Leoni Klinger und Klara Rebers sind sicherlich großteils "elektro". Was die beiden allerdings mit ihren Mengen an (teilweise alten) Synthesizern, Beat-Maschinen und mit dem bewussten Verzicht auf Backing Tracks erschaffen, ist eben nicht auf den "schnellen akustischen Kick getrimmt" sondern lässt sehr viel Raum für Emotionen und Gedanken. Das dies insbesondere auch live funktioniert, haben Umme Block in den vergangenen Jahren häufig bewiesen - und werden es hoffentlich bald wieder beweisen können. In diesem "Musik macht Mut Gespräch" geben die Musikerinnen unter anderem einen interessanten Einblick in ihre Herangehensweise ans Song-Schreiben und in ihre Auffassung vom Thema "Zeit" in der Musik. Wir freuen uns, Umme Block ganz aktuell an Bord der Cordial Family begrüßen zu dürfen. Mehr zu hören und zu sehen gibt es hier

Uno Jahma und Christian Moll (Rootz Radicals)

Wie gehen Musiker mit der momentanen Situation um? Natürlich: vollkommen individuell, komplett unterschiedlich und gemäß der ur-eigensten Lebensumstände. Pauschal gibt es da gar nichts. Jedoch hat jeder Künstler eben sein eigenes Quantum an Gedanken und Erfahrungen. Als Individuum und vielleicht als Mitglied einer Band. Uno Jahma und Christian Moll von der Band Rootz Radicals erzählen in diesem "Musik macht Mut" Gespräch von ihren Erfahrungen in den vergangenen Wochen, was sich geändert hat und was vielleicht auch nicht und wie sie sich auf die neuen Umstände einstellen. Vor allem auch hinsichtlich einer Album Produktion, in der sie gerade stecken. Spannenden Zeiten, spannende Themen. Den Reggae Sound der Combo findet man hier

Veranstaltungstechnik Thomas Wild

Besondere Situationen, besondere Ideen und der Mut, sich auf bisher eher unkonventionelle Projekte einzulassen. Auch und gerade Unternehmen aus der Veranstaltungs-Branche sind bekanntermaßen stark von den Social Distancing Maßnahmen betroffen. Das Thema "Autokino Events" sehen da einige als Möglichkeit, um den Fuß weiterhin in der Tür des Event Business zu haben und um "einfach etwas zu machen". So sieht das auch der Geschäftsführer des Unternehmens VTW, Thomas Wild. Gemeinsam mit seiner "rechten Hand" Felix Heinzinger spricht er über die Herausforderungen bei einem „Experiment der besonderen Art“, nämlich mit der kompletten Durchführung von Autokino Konzerten Neuland zu betreten. Interessant, dass die beiden hier sowohl aus Techniker- als auch aus Veranstalter-Sicht das Projekt beleuchten. Ein spannendes, viel diskutiertes Thema. Möglicherweise machen die beiden ja durch ihre Schilderungen dem/der einen oder anderen Mut, etwas in der Art ebenfalls anzupacken. Wir wünschen der Branche, dass es - auf welche Art auch immer - weiter voran geht. Einen Event Überblick gibt es hier